Stimmungsvoller Adventsnachmittag

 

Zusammen mit vielen Eltern, Großeltern und Geschwistern verbrachten die Klassen 1 - 4 der Bardoschule einen kurzweiligen musikalischen Adventsnachmittag. In der bis auf den letzten Platz gefüllten Turnhalle zeigten die einzelnen Klassen und verschiedene Kinder mit Einzelbeiträgen ihr musikalisches Können. 

 

 

Mit selbst vorbereiteten Moderationskarten führten Franca Barthelmes und Erik Oldenburg redegewandt und gekonnt durch die etwa einstündige Veranstaltung. 

Die ersten Klassen sangen gemeinsam das Lied "Der erste Schnee, der liegen bleibt".

Die zweite Klasse führte passend zu dem Weihnachtslied "Es ist für uns eine Zeit angekommen" ein Singspiel auf, in dem sie bei jeder Strophe die einzelnen Szenen der Verkündigung, der Herbergssuche und der Geburt Jesu im Stall darstellten. Besonderen Beifall bekamen die Solisten Greta Schmitt, Oskar Wehner, Frieda Bartsch, Tom Liske, Max Hezel, Marie Schmitt, Lea Guthermut und Wasila Hussein. Amelie Denner begeisterte mit ihrer souveränen Geigenbegleitung. Marie Schmitt und Lea Guthermut spielten auf der Flöte das Weihnachtslied "Vom Himmel hoch, da komm ich her" und Frieda Bartsch zeigte ihr können am Klavier mit dem Lied "Schneeflöckchen, Weißröckchen".

Die Klasse 3b führte das Singspiel "Die Legende von den drei Räubern" auf. Anton Bretz (3a) spielte am Cello begleitet von seinem Bruder Daniel (Geige) das Kinderlied "Ihr Kinderlein kommet".

Miriam Pohl (4a) bot am Klavier das Stück "Circles" dar. 

Still wurde es bei dem von Franca Barthelmes (4b), Anni Beerendonk (4a) und Emma Woide (4a) gesungenen Lied "Wozu sind Kriege da?", in dem es um die Sinnhaftigkeit oder eher Unsinnigkeit von Kriegen geht. Begleitet wurden sie von Erik Oldenburg (4a) am Klavier. 

Die Klasse 3b sang die Lieder "Weihnachten bei den Zwergen" und "Kinder tragen ein Licht ins Dunkel"

Erik Oldenburg (4a) begeisterte am Klavier mit seiner hervorragend vorgetragenen "Sonate in G-moll".

Die Klasse 4a sang gemeinsam das englische Lied "The Five Days Of Christmas".

Linus Seidelhuber aus der Klasse 4a zeigte mit dem Weihnachtslied "Klingglöckchen" sein Können an der Trompete und Marie Wagner (4b) spielte am Keyboard das Lied "Marys Boychild".

Die Klasse 4b führte gekonnt auf englisch das humorvolle Stück "Santa Claus Is Ill" auf. 

Den Abschluss fand der Nachmittag in dem Weihnachtslied "Ihr Kinderlein kommet", was alle gemeinsam sangen.

Musikalisch wurde der Nachmittag begleitet von Martin Aschenbrücker und Christof Risch (Gitarre) und Stephan Gregor Plur (Klavier). 

Nach dem offiziellen Programm klang der Abend noch  gemütlich bei heißen Würstchen, Punsch und Glühwein aus.


30.08. Einschulung der Neuen Erstklässler

Ein spannender Tag war es, der heute den 36 neuen Erstklässlern bevorstand. Seinen Anfang nahm der Einschulungstag mit den Einschulungsgottesdiensten in der St. Andreaskirche und der Kreuzkirche. Danach fand um 9.30 Uhr in der großen Turnhalle die Einschulungsfeier statt. Alle Klassen hatten etwas vorbereitet, um die neuen Jungen und Mädchen willkommen zu heißen. Zunächst spielte die Flötengruppe unter der Leitung von Patricia Lind aus ihrem reichhaltigen Repertoire unter anderem das Lied "Freude schöner Götterfunken", bevor die Klasse 2, begleitet von Herrn Plur am Klavier, mit dem Lied "Ich bin anders" besang, dass Vielfalt das Leben bunt macht. Die dritten Klassen sangen das Lied "Wir sind Wunderkinder" und im Anschluss daran führte die Musik-AG unter der Leitung und Gitarrenbegleitung von Herrn Risch ein hervorragendes Musical auf, in dem sich zeigte, dass Geschwister nicht immer die Wahrheit über die Schule und ihre Lehrer erzählen. So ist die kleine Jule vor ihrer Einschulung vor allem damit beschäftigt, ihre Ängste vor ihrer künftigen Klassenlehrerin abzubauen, die - laut ihres Bruders - eine Riesin ist.

Dann endlich wurden die Klassen eingeteilt und die Kinder durften mit ihren neuen Klassenlehrerinnen zu ihrer ersten gemeinsamen Unterrichtsstunde starten.