Aktueller Speiseplan der Mensa

Download
Schulen KW 8- 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 737.1 KB

Herzlich Willkommen auf der Grundschulseite der Bardoschule Fulda. Hier können Sie sich über den Grundschulzweig unserer Grund-, Haupt- und Realschule informieren. Erfahren Sie mehr über unsere Schule, die einzelnen Klassen und das Kollegium. Informieren Sie sich über unsere Projekte und Ganztagsangebote und verschaffen Sie sich einen Überblick über unsere Betreuung. In unserem Archiv können Sie in den Highlights der vergangenen Jahre stöbern.

Viel Spaß!



Wie schon in den vergangenen Jahren endete das vergangene Jahr in der Grundschule mit einem ökumenischen Adventsgottesdienst und unserem traditionellen musikalischen Adventsnachmittag, an dem wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler ihr Können an verschiedenen Instrumenten unter Beweis stellten.

Der ökumenische Adventsgottesdienst stand unter dem Thema "Advent - Licht der Hoffnung" und wurde von den Religionslehrern und den Religionsgruppen der Klassen 2-4 vorbereitet. Im Mittelpunkt der von den Kindern vorgetragenen Texte und der Ansprache von Pfarrer Christian Schmitt stand die Hoffnung der Botschaft, dass Gott die Menschen nicht vergessen hat, sondern seinen Sohn als Retter in die Welt schickt und die Hoffnung, dass Gott alles zum Guten führt, wenn wir auf seine Zusage vertrauen. Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst von Eva-Maria Schreiber an der Querflöte und Stephan Gregor Plur am Klavier.

 

 

Der musikalische Adventsnachmittag wurde in gewohnter Weise von allen Klassen gemeinsam gestaltet. Lieder, Tänze, Gedichte, Musikbeiträge an Flöte, Klavier, Gitarre und Akkordeon und sogar ein Theaterstück der Theater-AG sorgten für ein buntes und reichhaltiges Programm und begeisterten Groß und Klein in der vollbesetzten Turnhalle. Durch das Programm führten in diesem Schuljahr Danyar Gündüz (Klasse 4b) und Daniil Kulikovs (Klasse 4a).


Viertklässler besuchen mit Mini-SV das Tierheim

Die Kinder der vierten Klassen der Bardoschule besuchten das Hünfelder Tierheim. Dabei wurden sie von Schülerinnen und Schülern der Schülervertretung (SV) begleitet und überreichten dem Vorsitzenden des Vereins Tierheim Fulda-Hünfeld Herbert Heurich einen Scheck in Höhe von 300 Euro. Das ist der Erlös aus einer Kuchenverkaufsaktion. Bei der Frage, für welchen Zweck das Geld verwendet werden soll, entschieden sich die Mitglieder der Mini-SV für das Tierheim.

 

Bei ihrem Besuch vor Ort bekamen die Kinder die Möglichkeit, hinter die Kulissen des Tierheimes zu schauen. Bei den Kleintieren, in der Katzenversorgungsstation und in den Hundezwingern nahmen sich Herbert Heurich und seine Mitarbeiter viel Zeit, um Einblicke in die Arbeit in einem Tierheim zu geben. Dabei erfuhren die Viertklässler, dass jährlich zwischen 800 und 1000 Tieren im Hünfelder Tierheim aufgenommen werden.  Hauptaufnahmegründe sind entlaufene und gefundene Tiere, aber auch ausgesetzte Tiere finden in Hünfeld immer wieder Zuflucht. Viele Tiere werden von ihren Besitzern wieder abgeholt oder an Tierfreunde vermittelt, aber manche Tiere werden auch über mehrere Jahre dort versorgt. Dabei entstehen dem Tierheim jährlich hohe Kosten, die den Verein immer wieder vor große Herausforderungen stellen. Daher sind alle Spenden – egal wie hoch – immer sehr willkommen (siehe Kasten „Spendenkonto“).

 

Beim Begehen der Gehege machte Heurich den Kindern klar, dass zur Haltung eines Tieres sehr viel Liebe und Verantwortung gehören. Ein Tier ist nichts für nebenbei oder ein Geschenkartikel unter dem Weihnachtsbaum. Wer sich ein Tier hält, trägt die volle Verantwortung für ein Lebewesen. Dies, so der Vereinsvorsitzende, muss man sich vor der Anschaffung eines Haustieres bewusst machen. Sonst kommen schnell Überforderung und Frust und die Tiere sind am Ende die Leidtragenden.

 

Für die Kinder war dies ein spannender Vormittag und es hat sich sehr gelohnt, sich auf den Weg zu einem lebensnahen Lernort zu machen. Und alle haben für sich festgestellt: Helfen macht Spaß!

 



15.09.2018: Großes Schulfest mit Sponsorenlauf

Die Bardoschule feierte mit vielen Schülern, Lehrern und Eltern ein großes Schulfest. Im Mittelpunkt des Festes stand ein Sponsorenlauf zu Gunsten des Kinder- und Jugendhospiz "Kleine Helden". Mehrere hundert Schülerinnen und Schüler begaben sich in ihrer Altersgruppe eine halbe Stunde auf die Laufstrecke und drehten ihre Runden für den guten Zweck. Auf der Strecke wurden sie von Schirmherr Pfr. Stefan Bürger und einigen Lehrern begleitet. Zahlreiche Eltern, Freunde, Lehrer und Geschwisterkinder säumten den Streckenabschnitt und feuerten die Läufer lautstark an. So kamen am Ende insgesamt mehrere tausend erlaufene Runden zusammen. Nach der Begrüßung durch Schulleiter Mike Strelka eröffneten alle Schüler gemeinsam das Schulfest, in dem sie mehrere hundert Luftballons in den Himmel aufsteigen ließen.

Nach dem Sponsorenlauf wurde auf dem Gelände der Bardoschule ein reichhaltiges Programm angeboten. Neben einer reichen Auswahl an Speisen und Getränken gab es Darbietungen auf der Bühne und auf dem Grundschulhof eine vielfältige Auswahl an Spiel und Spaß. Eine Hüpfburg, Torwandschießen, Dosenwerfen, Kinderschminken und vieles mehr sorgten für viel Andrang und gute Stimmung. Musikalisch untermalt wurde das Fest vom Schulorchester unter Leitung von Stefano Corino und der Bläserklasse unter Leitung von Christian Brehl.


FIT4FUTURE - sPIELTONNE AN bARDOSCHULE ÜBERGEBEN

Wenn eine Tonne im Mittelpunkt steht, dann muss etwas besonderes los sein und so war heute für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule tatsächlich ein besonderer Tag; konnten sie doch einer echten Hochleistungssportlerin begegnen. Siebenkämpferin Carolin Schäfer - Vizeweltmeisterin und EM-Drittplatzierte - übergab zusammen mit Stadtrat Lothar Plappert und Vertretern von DAK und Cleven-Stiftung eine Spieletonne.

Grundschulleiter Martin Aschenbrücker erklärte den Kindern in seiner Begrüßung was fit4future bedeutet und machte deutlich, wie wichtig Bewegung heute schon ist, um fit für die Zukunft zu sein. Die Vertreter von DAK und Cleven-Stiftung hoben den Erfolg der Präventionsinitiative hervor. 2004 gestartet konnten sie bereits so viele Tonnen übergeben, dass hochgerechnet ca. 600.000 Schülerinnen und Schüler deutschlandweit von diesen hochwertigen Spielen - die Bewegung, Geschicklichkeit, Kraft und Koordination trainieren - profitieren. Stadtrat Lothar Plappert zeigte sich erfreut, dass mit der Bardoschule die erste Schule im Landkreis Fulda in den Genuss der Spieletonne gekommen ist.

Nach dem offiziellen Teil stand für die Kinder natürlich das Ausprobieren der Spiele im Vordergrund. Ein kurzes gemeinsames Aufwärmen und schon ging es los. Kaum war die Tonne geöffnet, gab es kein Halten mehr und nach ein paar Minuten waren überall in der Turnhalle sportbegeisterte Kinder am Werk die alleine und im Team die Spiele ausprobierten.